Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

23. September 2021: Sahra Wagenknecht in Bonn

Drei Tage vor der Bundestagswahl, am 23. September 2021, hatte der Bonner Kreisverband Sahra Wagenknecht zu Gast, die auf dem Bonner Münsterplatz eine beeindruckende Rede zu den wichtigen sozialen Themen unserer Zeit hielt. Hierbei ging sie vor allem hart mit den Politiker*innen ins Gericht, die sich nicht trauen, sich mit den Reichen und Superreichen sowie mit den Interessen des großen Geldes anzulegen.

Sie machte deutlich, dass Krankenhäuser keine ProfitCenter sein sollten, sondern dazu da sind, Menschen gesund zu machen. Überlastet sei das Gesundheitssystem längst vor Corona gewesen.

Eine einheitliche Rentenversicherung für alle nach österreichischem Vorbild schwebt ihr als wirksame Bekämpfung der Altersarmut vor. Deutschland sei im europäischen Vergleich eines der Länder mit dem niedrigsten Rentenniveau.

Und eine Vermögensabgabe für Multimilliardäre könne schon deshalb keine Enteignung sein, weil die Anhäufung solcher Riesenvermögen in der Regel immer mit der Aneignung fremder Arbeit einhergehe.

Zuvor hatten unser Kreissprecher und Direktkandidat für den Bundestag, Ilja Bergen, sowie der Bundestagsabgeordnete Alexander Neu aus dem Rhein-Sieg-Kreis gesprochen.

Für die musikalische Begleitung sorgten, wie schon öfter bei Veranstaltungen der LINKEN Bonn, Cynthia Nickschas & Friends.