Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Der Kreisvorstand: (v.l.n.r.):Frans Valenta, Edelgard Greune-Weinreich, Stefan Krupp, Michael Aggelidis, Ilja Bergen, Hanno von Raußendorf, Dagmar Struwe, Nina Heist, Marco Ehrenholz, Gabi Weber-Körner, Jörg Rehmann

Bonner Linke wählt Direktkandidaten zur Landtagswahl und neuen Vorstand.

Am vergangenen Samstag hat DIE LINKE. Bonn auf ihrem Kreisparteitag Michael Aggelidis als Direktkandidat für den Wahlkreis 29 (Bonn I) nominiert. Er saß bereits von 2010 bis 2012 für seine Partei im Landtag und will auch diesmal wieder auf einem aussichtsreichen Listenplatz antreten. „Erneuerbare Energien spielen in NRW bei der Stromproduktion bislang leider nur eine untergeordnete Rolle,“ sagt der ausgewiesene Umwelt- und Energiepolitiker am Rande der Versammlung, „ich werde mich im Landtag für den sofortigen Ausstieg aus der Braunkohlewirtschaft einsetzen. Wir müssen dringend Umsteuern. Auch Bonn hat hier noch gewaltige Defizite. Die Stadt rechnet sich ihrer Müllverbrennung als CO2 Einsparung an, echte regenerative Energieerzeugung dagegen: weitgehend Fehlanzeige.“

Für den Wahlkreis 30 (Bonn II) nominiert die Partei Ralf-Jochen Ehresmann. Auch er ist in Bonn kein Unbekannter, vertritt er doch DIE LINKE seit sieben Jahren in der Bezirksvertretung Godesberg.

Der Kreisverband wählte auch einen Vorstand für die kommenden zwei Jahre. Neue Kreissprecherin ist Dagmar Struwe. Sie löst Claudia Falk ab, die nicht mehr antrat. Als neuer und alter Sprecher wurde Hanno Raußendorf zum bereits dritten Mal an die Spitze des Bonner LINKEN gewählt. „Alle Meinungsumfragen geben uns gute Chancen für den Wiedereinzug in den Landtag im kommenden Jahr. Wir werden in Bonn durch einen guten Wahlkampf unseren Beitrag dazu leisten, dass es am 14. Mai 2017 auch so kommt,“ sagte Hanno Rußendorf, der DIE LINKE auch in der Bezirksvertretung Bonn und als sachkundiger Bürger im Umweltausschuss vertritt, auf die Frage nach den wichtigsten Aufgaben für seine bevorstehende Amtszeit. Als neuer Kassierer des Kreisverbands wurde Ilja Bergen gewählt.