Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Neue Video-Vortragsreihe zum Thema Kapitalismus

Am 16. Juni 2021 beginnt unsere fünfteilige Video-Vortrags- und Diskussionsreihe zum Thema "Kapitalismus: Eine Gesellschaft der Ausbeutung. Warum es keine Gleichheit im Kapitalismus geben kann." mit der Journalistin und Autorin Lou Zucker.

Jede*r Interessierte*r ist herzlich eingeladen! Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Aber nicht nur "Parteineulinge" und Interessierte sind willkommen, sondern auch "alte Häsinnen und Hasen", die sich gern nochmals vertieft theoretisch mit mit dem Zusammenhang zwischen Profitmaximierung und Ausbeutung beschäftigen möchten und damit, wie man diese überwinden kann.

Näheres findet ihr unter "Termine".

Um zum Einwahllink für die jeweilige Video-Veranstaltung zu gelangen, bitte hinter der jeweiligen Kurzbeschreibung in der Termin-Liste auf "Mehr" klicken! Und los geht's!

Die nächsten Termine

  1. 19:00 - 22:00 Uhr

    Kapitalismus: 2. Kapitalismus braucht Ungleichheit. Mit Lou Zucker.

    2.) Kapitalismus braucht Ungleichheit: Warum Frauen und People of Color weniger verdienen und warum das System Illegalisierte und Arbeitslose braucht mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 19:00 - 22:00 Uhr

    Kapitalismus: 3. Kolonialismus, Hexenverfolgung, Umweltzerstörung. Mit Lou Zucker.

    3.) Kolonialismus, Hexenverfolgung, Umweltzerstörung: Wie alles begann und wo Europas Startkapital herkommt mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 19:00 - 22:00 Uhr

    Kapitalismus: 4. Unbezahlte Care-Arbeit. Mit Lou Zucker.

    4.) Unbezahlte Care-Arbeit: Warum Unternehmen darauf angewiesen sind, dass zuhause jemand putzt, kocht und Kinder groß zieht mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 19:00 - 22:00 Uhr

    Kapitalismus: 5. Die Ohnmacht überwinden (ohne Lou Zucker).

    5.) Die Ohnmacht überwinden: Ausbeutung ist kein Naturgesetz und kann überwunden werden. Dazu müssen wir aber handeln! mehr

    In meinen Kalender eintragen

Meldungen aus Bonn


Kreissprecher Ilja Bergen tritt als Direktkandidat für DIE LINKE an

Vergangenen Freitag wurde Ilja Bergen durch die Kreismitgliederversammlung zum Direktkandidaten der LINKE. Bonn für die kommende Bundestagswahl gewählt Weiterlesen


Tag der Pflege

Applaus ist nicht genug! DIE LINKE. Bonn fordert gerechte Löhne und bessere Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten in der Pflege. Weiterlesen

Kampagne "Du hast das Wort" der LINKEN NRW

#DuhastdasWort: LINKE lässt Betroffene aus der Arbeitswelt zu Wort kommen!


DIE LINKE. NRW ist zum 1. Mai in die nächste Kampagnenphase gestartet. Sie hat das Thema Arbeitswelt zusammengefasst und will auf die dortigen Umbrüche aufmerksam machen. Diese Umbrüche sind in NRW mit seiner starken Industriestruktur besonders spürbar: ThyssenKrupp entlässt Beschäftigte, obwohl die Kapazitäten für Wasserstofftechnik verfünffacht werden. Die Umstellung auf das Elektroauto wird bei Ford zu einem Drittel weniger Arbeitsplätze führen. Continental setzt künftig auf das autonome Fahren, baut aber bundesweit 13.000 Stellen ab. Mit diesen Umbrüchen verändern sich Berufsbilder, und die Angst vor Entqualifizierung und Jobverlust wächst.
 
NRW hatte in den letzten Jahrzehnten mehrfach Erfahrung mit Strukturumbrüchen. Sie führten zu heftigen sozialen Konflikten. Doch im Unterschied zur Vergangenheit beschränkt sich der aktuelle Strukturumbruch nicht auf eine Branche, sondern erfasst die gesamte Arbeitswelt. Die Digitalisierung verändert das Berufsbild des KFZ-Mechatronikers ebenso wie das der Paketzustellerin, das der Pflegekraft ebenso wie das des Lehrers. Der Wandel in der Arbeitswelt umfasst weite Teile der Industrie, reicht aber bis in den Dienstleistungsbereich hinein.
 
Dieser Prozess beschleunigt sich in der Pandemie zusätzlich, weil die Unternehmen durch die Produktionsausfälle unter Druck geraten, aber auch weil der Einsatz digitaler Technik zu einem wichtigen Instrument des Infektionsschutzes wird. Für viele Beschäftigte bedeutet das Angst vor Entqualifizierung, Arbeitsplatzverlust und Berufswechsel. Unter den Bedingungen eines Sozialstaates, der seit Hartz IV vor allem fordert statt fördert, sorgen diese Veränderungen zusätzlich für Verunsicherung. In der Mitgliederzeitung der IG Metall erzählte ein Kollege aus der Automobilindustrie, er sei seit zehn Jahren unbefristet beschäftigt, aber seit kurzem fühle es sich an, als sei er befristet, weil er nicht wisse, wie es mit der Branche, mit seinem Betrieb, mit seinem Arbeitsplatz weitergehe.
 
Die aktuelle Kampagnenphase bietet weitreichende Einblicke in die Arbeitswelt. Ihr dürft gespannt sein auf das Interview mit einer Reinigungskraft, einem Kollegen von Amazon, zwei Kollegen aus der Stahlindustrie und einem aus der Gastronomie. Sie alle reden über unterschiedliche Erfahrungen, aber die gleiche Verunsicherung. Außer der LINKEN interessiert sich niemand dafür, welche Zukunftperspektiven sie haben.
 

#DuHastDasWort – eine Kampagne von DIE LINKE NRW:

http://www.dielinke-nrw.de/duhastdaswort/
www.facebook.com/dielinke.nrw
twitter.com/dielinkenrw
www.instagram.com/dielinkenrw/
www.facebook.com/DieLinke.KreisverbandBonn
https://twitter.com/LINKE_KVBonn
https://www.instagram.com/dielinke.bonn

 

 

Infos zur Sozial- und Rechtsberatung des Kreisverbandes Bonn


Sozialberatung Mittwoch 10:00 bis 13:30 Uhr
Rechtsberatung Mittwoch 15:00 bis 17:00 Uhr

 

Beide Beratungen finden bis auf weiteres nur telefonisch statt!

Rufen sie dazu mittwochs an unter

0228 8508025 (Sozialberatung) morgens oder
0228 9765767 (Rechtsberatung) nachmittags.


Beste Grüße und gute Gesundheit,

Das Sozial- und Rechtsberatungsteam des KV Bonn

 

Ältere News findest du im Archiv.


Kontakt

Kreisverband Bonn:
Vorgebirgsstraße 24
53111 Bonn


Tel: 0228/8508025
Mail: kontakt@dielinke-bonn.de

solidarisch mit: