Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Rüstungsexporte stoppen, Töten im Jemen beenden

Zum Vorrücken der von Saudi-Arabien angeführten Kriegskoalition im Jemen und dem Rüstungsexportbericht der Bundesregierung erklärt der stellvertretende Vorsitzende und Außenexperte der Partei DIE LINKE Ali Al-Dailami: Weiterlesen

100 Tage rechtspopulistisches Störfeuer statt Politik für die Menschen

Zu der 100-Tage-Bilanz der Bundesregierung erklären die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE, Katja Kipping und Bernd Riexinger: Weiterlesen

Welttag des Flüchtlings 2018

Anlässlich des Weltflüchtlingstages erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE: Weiterlesen

Meldungen aus Bonn


DIE LINKE. Bonn

9,56% für DIE LINKE. Bonn

Hanno Raußendorf

„Die Bundestagswahl hat einen deutlichen Rechtsruck gebracht, damit können wir nicht zufrieden sein. Bundesweit hat DIE LINKE ihr Ergebnis nur geringfügig ausbauen können, auch damit können wir nicht zufrieden sein“, so Hanno Raußendorf, Sprecher der Bonner Linken zum Ausgang der Wahl. „Optimistisch stimmt uns dagegen unser Ergebnis in Bonn, das sich um etwa 3,3 Prozentpunkte verbessert hat und mit 9,56 Prozent erstmals leicht über dem Bundesergebnis unserer Partei liegt. Auch unser Direktkandidat, Jürgen Repschläger hat nach einem sehr engagierten Wahlkampf verdient gut abgeschnitten. Das zeigt uns, dass immer mehr Bonnerinnen und Bonner unser konsequentes Eintreten für soziale Gerechtigkeit und für eine friedliche Welt schätzen.Wir bedanken uns bei unseren Wählerinnen und Wählern und gratulieren an dieser Stelle auch Dr. Alexander Neu aus dem benachbarten Rhein-Sieg-Kreis zu seinem Wiedereinzug in den Bundestag.“ Weiterlesen


DIE LINKE. Bonn

Aufruf der Bonner Parteien zur Teilnahme an der 90 km Menschen-kette von Tihange nach Aachen

Genau 130 km Luftlinie trennen Bonn vom Atomkraftwerk Tihange, bei den vorherrschenden Westwinden wäre bei einer Nuklearkatastrophe die radioaktive Wolke innerhalb von 6 Stunden über dem Zentrum unserer 320.000 Einwohner-Stadt. Einen Evakuierungsplan gibt es nicht, wäre bei der kurzen Vorlaufzeit auch undurchführbar. Selbst Jodtabletten könnten nicht mehr an Betroffene ausgeteilt werden, wenn nicht vorher eine Verteilung an alle Haushalte vorgenommen wird. Weiterlesen

Ältere News findest du im Archiv.


Kontakt

Kreisverband Bonn:
Vorgebirgsstraße 24
53111 Bonn


Tel: 0228/8508025
Mail: kontakt@dielinke-bonn.de

solidarisch mit: