Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Torge Hundsdörfer

Kandidat für

Ratsliste  
Wahlkreis 26 Pennenfeld / Lannesdorf
Bezirksvertretung BV Bad Godesberg Platz 5
   

Mein Name ist Torge Hundsdörfer, ich bin in Haan im Rheinland geboren und in Wuppertal, dem Geburtsort von Friedrich Engels, aufgewachsen. Mein Vater war dort von 2009 bis 2016 in der Bezirksvertretung für Die Linke. Durch die Stadtgeschichte und mein Elternhaus habe ich mich schon relativ früh mit politischen Theorien auseinandergesetzt, parteipolitisch aktiv wurde ich erst vergangenen Oktober als ich im Alter von 32 Jahren in die Partei Die Linke eintrat. Nachdem ich Anfang 2019 mein Studium in Köln absolviert hatte, bin ich aus privaten Gründen den Rhein einige Kilometer weiter südlich gezogen und habe in Bonn meine Heimat für die Zukunft gefunden. Es gibt  sicherlich noch Vieles, was ich mir über die Stadt Bonn an Wissen  aneignen kann. Da sich aber viele grundlegende politische Probleme in den meisten deutschen Städten gleichen, weil sie System haben, gilt es genau gegen dieses System demokratische Politik im Sinne der Menschen zu machen, denen die Stadt gehört – nämlich den Bürgern. Auch für Bonn gilt, dass der Ausverkauf der städtischen Bauflächen und Grundstücke an private Investoren zu wahnwitzigen Vereinbarungen aufhören muss. Das Stadtbild muss die kulturelle Vielfalt und die verschiedenen Interessen der Menschen, die in Bonn leben, widerspiegeln und nicht die Rendite weniger reicher Investoren erhöhen. Bonn liegt an der traurigen Spitze im deutschlandweiten Städtevergleich für die Ticketpreise im ÖPNV und laut des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs ist Bonn kläglich bei dem Versuch gescheitert, bis 2020 Fahrradhauptstadt zu werden. Auch in den Themen wie Mietpreise für Wohnraum und Kinderarmut zeigt sich ganz deutlich, wie die Koalition aus CDU, Grünen und FDP fehlgeleitete Kommunalpolitik an den Bedürfnissen der Bürger vorbei betrieben hat. Sie hat die letzten Jahre ganz gewiss nicht gefördert, dass mehr Menschen in der Stadt Bonn ein erfülltes Leben führen und am Stadtleben teilnehmen können. Im Gegenteil, sie hat die Teilhabe für Menschen mit geringen Einkommen erschwert. Ich möchte mich für Bürgerorientierte, demokratische Stadtpolitik einsetzen und diesem Negativtrend entgegenwirken. Für Chancengleichheit und gegen Ausgrenzung!

Kontakt


Kommunalwahlprogramm in voller Länge

Kurzwahlprogramm in Einfacher Sprache

Ilja Bergen